Die dritte Kunst / welche mit den vorgeschriebenen / der wirde halben / wol vberein kommet.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 20, Teil 1, Nr. 82

Originalrezept:

Item / diese Kunst ist auch wenig Meistern bewust. Mit dieser Kunst hat einer zu Venedig mehr denn zwölff tausent Ducaten vberkommen / darumb ist sie billich lieb zu haben / vnnd in ehren zu halten / dem / der willens ist sich zu nehren / vnd bald reich werden / als er wol mag durch die Kunst darzu kommen / darumb sol man Gott ehren / loben vnd dancksagen seiner Göttlichen Gnad vnd Gaben / die er den Menschen geben hat zu gebrauchen.

Item / du solt nemmen Wein / wie er von der Preß kompt / vn geuß den in die Faß / darin er geren sol / vnd die Faß sol man ein span wahn lassen / darnach sol er nemmen ein guten gebranten Wein / als von Muscateller / Maluasier / Elsasser / oder Franckenwein / oder sonst von andern guten Weinen / dieselben sol er nemmen / vnd brenen auffs höhest / zwey oder drey / oder viermal / desselben nim ein Maß / zwo oder drey / in ein Faß / also / man sol nemmen ein Bret / in der mitt ein wenig außgenommen / auff daß der Wein nicht abfliesse / vnd dasselbig Bret sol er zum Spunten einthun / daß es den Wein kaum anrür / darnach sol man den gebranten Wein auffs Bret giessen langsam / damit der gebrannte Wein kein grossen fall thu auff den Wein in dem Faß / damit der gebrannte Wein nur obe schwimet auff dem andern Wein / vnd sich damit nicht vermisch. Wenn er nun aller darein gegossen ist / so viel du darein haben wilt / so sol der wein vnter dem gebrannten Wein vntersich geren / darvon er denn die süsse nimpt / vnnd von dem gebrannten Wein die stärck / denn er sonst hat gehabt. Wolt er jn aber stärcker haben / so möcht er jm thun mit den Species / als vorhin geschrieben ist / auch wie man mit eim Faß thut / also mag man auch mit dem andern thun / so sie in einer grösse seind. Diese Künst habt lieb mit dem obgenannten / denn sie seind groß vnd heimlich / darzu eins sehr grossen nutzes vnd wehrts.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Die dritte Kunst / welche mit den vorgeschriebenen / der wirde halben / wol vberein kommet.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 20, Teil 1, Nr. 82,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-dritte-kunst-welche-mit-den-vorgeschriebenen-der-wirde-halben-wol-vberein-kommet (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.