Die Brust von dem Reh einzumachen / oder gefüllt= und gespickter zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 006

Originalrezept:

WAnn sie zerhackt wird / so kan man sie / dem vorgeschriebenen Halß / oder Vorschlag gleich verkochen ; wird sie aber gantz gelassen / so fülle sie mit einem guten Bratwürst= Gehäck / oder mit einem feisten Wildprät= Gehäck von dem Rehfleisch / planschiere sie auf dem Rost / oder in siedigem Wasser / und spicke sie sauber / brats im Safft / und gibs mit einer Sardellen= Agres= oder unzeitigen Weintrauben= Brühe sauer / oder mit Maulbeer= Weichsel= oder Weinschäidlein= Safft / u. süß.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Die Brust von dem Reh einzumachen / oder gefüllt= und gespickter zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-brust-von-dem-reh-einzumachen-oder-gefuellt-und-gespickter-zu-braten (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.