Die bestreichung Darzue

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 344

Originalrezept:

Man stest* vor vmb trey Khreizer* / Gumy*, alsdan ein löfel voll Zuckher / Darzur, vnnd Gies* ein wasser Da= / ran lass Versiedten*, Das fein / Dickh* wierdt, Dan Durch ein Diechel* / Gesichen*, vnnd Khalt* lassen werden, / wan Die lebzelt* Gebachen* sein be= / streichs Darmit olso ist es recht /

 

[Anm.: Bestreichung ist in diesem Falle eine Glasur.]

Übersetzung:

Glasur (zu Honigleckerli)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Die bestreichung Darzue", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 344,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-bestreichung-darzue (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.