Die abgezopffte Johannes= Beerlein einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 071

Originalrezept:

MAn nimmt schön zeitige und abgezöpffte Johannes= Beerlein und Zucker / reibt solchen an einem Rib= Eisen nach Geduncken / hast du viel Beerlein / so must du viel Zucker haben / thue die Beerlein sammt dem Zucker in ein meßingen Pfannen / und gieß ein wenig Wasser daran / und laß alsdann den Zucker und die Beerlein wol sieden / faum sie schön ab / wann du vermeinst / daß sie genug gesotten seyn / so hebe die Beerlein aus dem Zucker / den Zucker aber laß schön dicklet sieden / thue die Beerlein in ein Glaß / und den Zucker überkühlter darüber / so seynd sie recht und gut.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Die abgezopffte Johannes= Beerlein einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 071,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-abgezopffte-johannes-beerlein-einzumachen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.