Der Spiß= Krapffen wieder anderst / von dem guten No. 1. beschriebenen Pasteten= mürben / Englischen Taig / etc.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 036

Herkunftsbezeichnung(en): Englisch

Originalrezept:

MAch einen festen Taig von schönem Meel / Saltz / guten Butter / Eyerdotter und frisch= Wasser / wie er in dem Ersten Capitel No. 1. bey dem Pasteten= Taig vollständig beschrieben ist / so es beliebt / so mische darunter Zucker / Zimmet und Muscatnuß / walge von disem Taig ein Finger= dickes Blatt aus / streue darauf grob= gestossene Mandeln / kleine Rosin / mit ermeltem Gewürtz / winde den Taig um die oder den Prügel / binde ihn gantz sanfft mit einer saubern mit Butter bestrichnen Spagat= Schnur / von unten biß oben / Daumen= weit voneinander durchaus / in Form / als wie eine Schrauben / der Prügel= Krapffen wird am Spiß dicker / verbinde ihn auch ein wenig mit Papier / und brate ihn langsam herab / als wie eine Gans / auch zuweilen mit Butter beträfft / und endlich nimmt man das Papier herab / begießt ihn nachmal ein wenig mit Butter / und gibt ihm schöne Farb; bestreu ihn mit Zucker und Zimmet / oder mach ein Eyß darauf / und ziehe ihn ab / wann er mit dem nachfolgenden Schmarren gleich einem Artischocken besteckt wird / so wird er nicht übereyßt / richte ihn an / und regaliere ihn mit kleinen Prügel= Kräpflein / allerhand Schmarren und Blumen. Diser ist besser zu bestecken / als der nachfolgende / weil der andere mürber ist.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Der Spiß= Krapffen wieder anderst / von dem guten No. 1. beschriebenen Pasteten= mürben / Englischen Taig / etc.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 036,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=der-spiss-krapffen-wieder-anderst-von-dem-guten-no-1-beschriebenen-pasteten-muerben-englischen-taig-u (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.