Der Melliert= und Schattierte Mandel=Dorten mit 5. oder 6. Farben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 006

Originalrezept:

NImm von dem ordinari abgerührten Mandel=Taig in so viel Geschirr / als du Farben haben wilst / und zu deinen Dorten genug ist / und färbe den Taig jeden besonder / wie folgt:
Erstlich weiß mit Eyer=Faim / mit etwas mehr Zucker / wie zum weissen Eyß.
2. Gelb ordinari mit Eyer=Dotter / und mit gar wenig Saffran.
3. Roth / mit Durnisoll=Flecklein / in Rosen=Wasser geweicht / und die Mandel in und gleich nach dem Stossen mit Semmel=Brößlein roth gefärbt.
4. Braun / mit Zimmet.
5. Schwartz / oder Christamin=Braun mit Schockolade.
6. Grün / mit Spinät=Dopffen / oder Pisdazi, wie oben vermeldt.
Wann also die Taig fertig / so giesse nach der Ordnung unter einander in den darzu bereiten Model / wie andere Mandel=Dorten; oder nimm unter den grünen / oder braunen Mandel=Taig ein wenig mehrer Zucker und Lemoni=Schaalen darunter gerührt / bestreiche ein silberne Schüssel / oder ein andere mit Butter / und mache von mürben Taig einen Raiff darum / und gieß den Mandel=Taig darein / wie ein Laib Brod / oder nimme einen hohen Raiff / vermache solchen wohl mit Taig / der wohl halt / und gieß den Taig darein / damit das Muß desto höcher wird / und bache es also / und gib es mit oder ohne Eyß / es seye hernach was Farb es wolle.
Anderst.
NImme von disen Mandel=Taigen / und bestreich ein Blech mit Butter in der Grösse deiner Schüssel / mach ein Raiffel von mürben Taig herum / gieß den Taig einen kleinen Finger=dick / oder auch dünner darauf / (es seye was Farb es wolle) schieß in Ofen / und laß bachen / auf die letzt mache mit Zucker und Eyer=Faim ein weisses Eyß darauf / schieß wieder ein / biß es Farb gewinnt / dann richts auf ein Schüssel / und gibs gantz oder Stuck=weis vor ein Dorten.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Der Melliert= und Schattierte Mandel=Dorten mit 5. oder 6. Farben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=der-melliert-und-schattierte-mandeldorten-mit-5-oder-6-farben (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.