Der hintere Haas eingemacht / in gelber Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 009

Originalrezept:

DEr hintere Haasen muß zerhackt / oder gar abgelößt / gesaltzen / gewürtzt / und subtil gespickt / mit Butter / Eßig / und Wein gelb eingebrennt / mit Lemoni und wenig Saffran / in kurtzer Brühe zur Tafel gegeben werden.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Der hintere Haas eingemacht / in gelber Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=der-hintere-haas-eingemacht-in-gelber-bruehe (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.