Den Spriz Dorten zu machen.

Originalrezept:

Nimm ½ lb Mandeln, zieh Sie ab, stoß aber / klein, nihm ½ lb Zucker, stoß ihn, fähe ihn durch ein / Sibl, wann die Mandel und Zucker gestossen, so / nihm ¼ Mandeln und ¼ Zucker; in dem Merscher, / und von 2 Lemoni den Saft, und die Schöllen muß / du auch darunter rühren, wann du die ½ lb ge„ / stossen hast, wann du allezeit ¼ lb Mandl stossen / thust, und ¼ lb Mandl stossen thust, und ¼ lb Zucker, / so must auch von einem Eyer das Klar abklopfen, / un darein stossen, und das must du allzeit thun, / so oft du einen Viertung in Merscher thust, wann / du alles gestossen hast, so rühre von 2 Lemoni den / Saft darunter, und die Schöllen kleingewürflet / geschnitten, darnach nihm den Taig, und truck ihn //(13r) durch die Spriz, und mache ihn auf eine zinerne / Schißl, bach ihn fein schön gelb.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Den Spriz Dorten zu machen.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-spriz-dorten-zu-machen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.