Den Schwanz vom Lachs zuzurichten.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 09, Nr. 003

Originalrezept:

Nim den Schwantz vom Lachs / schupe und siede ihn in Salzwasser / mit etwas wolriechenden Kräutern ab / mache eine Brüe von Austern oder Sardellen darüber: man rühret aber die Austern und Sardellen in ihrer Brüe mit ein wenig Wein / Butter / Pfeffer und Muskatenblumen / bis daß die Brüe dikke wird / giest es über den Lachs / und läst es zusammen auf einen Feuerbekken oder Feuerpfanne in einer Schüßel aufkochen: alsdenn belegt man ihn mit Limonienscheiben / und zieret ihn / wie man am besten kan.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Den Schwanz vom Lachs zuzurichten.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 09, Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-schwanz-vom-lachs-zuzurichten (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.