Den Marn taig Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 216

Originalrezept:

Nimb auf ein Pfundt* Putter .6. Gauffen* / schönes Mehl* thues vnder den butter ab / walgen*, hernach thue 4. ayr dotter / vnd .2. Ganze vnd ein sauren Rämb* / abschrigln*, Mach den taig* darmit an, thue / ihm .3. mall als wie den butter taig* / Auswalgen*, vnd hernach auch ein Pasteten / oder schisl dorten* daraus Machen, / also ist es Recht. /

Übersetzung:

Mürbteig

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Den Marn taig Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 216,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-marn-taig-zumachen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.