Den Maindl Khuecher mach also

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 315

Originalrezept:

Nimb halben thaill khlein Gestossen* / Mandl, vnnd halb Daill sembl / Preßl*, vnnd Zuckhers nach deinen / belieben vnnd schlag ain Ayr* nach / den andern Darein, Riehr* ihn auf / einer seiten, wie Den Mandl / Dorthen* auch in Disen Dickhe*, hernach / Giess* Den taig* in ein Weites Pöckh* / nit höher als Zway finger hoch // (re 157) hernach Pache* ihn schön Gelflet*, vnd / wann er Gebachen* ist schneidte schniz* / Daraus, vnnd so gibe ihn Gezuckhert / auf Die Dafel es ist Recht. /

Übersetzung:

Mandelkuchen

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Den Maindl Khuecher mach also", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 315,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-maindl-khuecher-mach-also (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.