Den Impper Zuckher Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 193

Originalrezept:

Nimb ein Viertung* Zuckher aber einen / schönen stoss* ihn ein wenig, darnach // (re 94) Misch ein Zerstossenen* Imper* darunder / das er resch* Genueg ist schitt* .2. löfl / voll wasser daran, thue dises in ein / Mössinge* pfan* las .2. Vatter vnser / lanng, auf ein glietl* Zergehen, / Rieh* her aber das er nit Anbrint, / darnach stulp ein Papir auf schidt* / den Zuckher Geschwindt Darein, lass / ihme Kalt* werden les* in hernach von / den Poppir herab, so ist er recht, Kanst / von disen Zukher ein Nägl* Zuckher / machen, wanst Nur an statt dess / Imper* Gestossne* Nägel* darunter / nemmen thuest, oder Khanst auch ein / Zimmet* Zuckher daraus machen, wanst / nur lautter Gestossne Zimmet Rindten* / darunder nimbst, so ist es ein Zimet* / Zuckher, wanst Du aber Gern wilst / khast auch ein Lemony* Zuckher doraus // (ve 94) machen, Nimb anstatt dess wasser / Lemoni* safft vnd Klein gewierfflet* / lemoni* schöllen* darunder vnd mach / es, wie den Imber* Zuckher, so ist es / recht. /

Übersetzung:

Ingwerzucker

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Den Impper Zuckher Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 193,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-impper-zuckher-zu-machen (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.