Den grossen aber gewürzten Brüglkrapfen zu machen.

Originalrezept:

Nim̅ ½ Mäßl Schönes Mehl in einem Weidling, / gieb ein Rändl süß Obers darein, schlags Eyer darein, / auch 1 lb schönes gefähten Zucker, gewürz, Zim̅et, //(20v) Nägerl, und Mußktnuß, daß er ganz braun wird, / auf ein wenig Bfeffer, wann du es also gemacht, / und ganz glatt ist, hernach nihm den Brigl, und wün„ / de ihn voll Spaget an, und mache ihn heiß, schmirbe / den Spaget wohl mit Schmalz, und träfpfe den / Taig schön zucker darauf, und brade ihn schön braun / wan der Krapfen fertig ist, so ziehe den Spaget / nach und nach heraus, so gehet der Brügel auch / herunter, richte ihn auf ein Schüßl, so ist er recht.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Den grossen aber gewürzten Brüglkrapfen zu machen.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 038,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-grossen-aber-gewuerzten-brueglkrapfen-zu-machen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.