Den gewundenen Mandlschmarn zu machen.

Originalrezept:

Nihm 1 lb Mandl, ziehs ab, stoß gar klein, spriz / mit Rosen oder Zimetwasser daß er nicht / ölig werde, hernach nihm ein pfund Mandl / 5 Viertung gefähten Zucker, thu den Zucker / und Mandl in einen Degl, rührs unterein„ / ander ab, schlag ein Eyer nach dem andern / daran, truck Lemonischaft hinein, rührs eine / gute halbe Stund auf einer Seiten wohl ab, //(19r) mach es mit Eyern ganz dünn, als wie ein Mandl / dorten, hernach nihm das Blätl von der Dorten / pfann, schmirbe es mit einer rochen Mandl, / thu ein Löfl voll Taig hinauf, und streich es ganz / dünn aus einandern, so dünn als du kanst, her„ / nach setz das Blättl auf die Glut, daß es schön / braunlecht wird, nihm ein langes Messer, / und schneid geschwind Finger breite Schnizl / herunter, und wind es geschwind um den Finger / herum, so wird es gleich resch, scherr das Blätl / sauber ab, und schmirbe es wieder mit einem / rochen Mandlkern, und gieß wieder Löffel / voll darauf, las es aus einandern rinnen, setz / wieder auf die Glut, bachs schön braunlecht, schneid / wieder solche Schnitzl, als wie zuvor, stürz auf //(19v) ein Schüßl auf einander, richt ihn schön auf, also / ist es recht, las ihn fein bey der Wärme, daß es / resch bleibt, sonst sinkt er wieder nieder, / und wird weich.

 

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Den gewundenen Mandlschmarn zu machen.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 036,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-gewundenen-mandlschmarn-zu-machen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.