Den französchischen Puttertaig Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 217

Herkunftsbezeichnung(en): Französisch

Originalrezept:

Nimb auf ein lt*: Putter .4. Grifel* / schönes Mehl*, vnnd walgs* vndereinander / ab, hernach nimb Vir Ayr dotter vnd // (re 107) Wein ein halbes sechzechen thaill, vnd / ein handt voll Zuckher, Auch wasser, sprigls* alles vndereinander ab, vnd mach / ihn an wie den Marben taig*, wolge* / ihn auch .3. Mahl vnnd Mache ein / schisßl dordten* daraus. Also ist es / Recht. /

Übersetzung:

französischer Butterteig

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Den französchischen Puttertaig Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 217,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-franzoeschischen-puttertaig-zumachen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.