Den Eyer=Biest zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 010

Originalrezept:

Man soll 5. Eyerdotter / und 5. gantze Eyer nehmen / und gieß süsse obere Milch ein Seidlein daran / alles wohl durcheinander zerschlagen / darnach soll man nehmen bey einem Seidlein Schmaltz / in ein Reinlein / und wohl lassen heiß werden / und darein brennen / 3. Löffelvoll Meel / das schön ist / daß fein rerig wird / alsdann die abgeklopffte Milch darein giesen / und rühren / bis sie siedt / darnach muß mans nicht mehr rühren / und auf einer Glut zugedeckt sieden lassen / man muß sehen / daß fein gantz heraus gehet / und das Schmaltz darvon seihen / man mags ein wenig saltzen oder zuckern / ist beedes gut.

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Den Eyer=Biest zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 010,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-eyerbiest-zu-machen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.