Den Allfisch Zu Kochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 104

Originalrezept:

Nimb den allfisch* schlag selbigen in / ein tuech* ein, vnnd thue in ab= / schlagen schneide bey den Kopf ein / Khreizl* darein reibe ihm bey den / Kreizl* mit ein salz das du ihm / leichter abziegen* Kanst mache ihm / die Haudt* ledig* Ziegs* als Ganzer // (re 46) ab schneide stickhl* daraus salz vnd / Gewierze* ihm ein stöckhe ihm in ein / spis nach Zwerchs* Wie die Vögl bratte / ihm schen Gelflet* dräpfe* ihm mit / butter lemony safft* richte ihm an / Ziehre den schisßlranfft* mit Griene* / blöder*. /

Vnnd Wan thu ihm Wilst Siedten*, so / Ziege* die Haut* nit ab sondern mache Khleine / Khreizeln* darein siede* ihm in dem / besten Wein Essig ab wan du ihm / auf die dafl Gibst so Gibe in eine / schenne schisßl* einen Guetten Essig / darzue Ziehre den fisch mit Petter= / sill Kreidl* /

Übersetzung:

Gekochter Aal

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Den Allfisch Zu Kochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 104,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=den-allfisch-zu-kochen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.