[Decken Milch].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 144

Originalrezept:

Nim(m) süsse Milch / vnnd thu ein wenig Lab / das im Kälbern Magen ist / darein / seig es vnter die Milch / vnd laß bey der Wärm stehen / so wirt es gerinnen / schüt es auff ein schöne Decken / vnd laß das Molcken darvon rinnen / wickels vbereinander / vnnd bindt die Decken zu an allen beyden örtern / vnd laß wol kalt werden / thu es wider voneinander / thu die Milch herauß / richt sie an in eine Schüssel / vnd gib sie trucken auff ein Tisch / besträw es mit weissem Zucker / so wirt es gut vnnd wolgeschmack. Vnnd also macht man die Decken Milch.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Decken Milch].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 144,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=decken-milch (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.