Dauffte Milch.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 249

Originalrezept:

Nimb anderthalb Mäßl rämb 6. Aÿr durcheinander, spridls ab, / ein Wenig Zukher vnd Puter, thues in ein schens häfferl, dëkhs / Zue, sez das häferl in ein siedigs Wasser, laß rain sieden, / bald es gesoten ist, laß khalt Werden in einer schißl, strä ein / Wenig Zukher vnd Weinpörl drüber. /

Übersetzung:

Pochierte süße Eierroyal

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Dauffte Milch.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 249,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=dauffte-milch (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.