Datteln Strützlein oder Würstlein

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 023

Originalrezept:

Löse die Kern aus denen Datteln / hacke die Datteln gantz klein / mit sauber geklaubten und gebutzten schwartzen Weinbeerlein / stoß eine handvoll abgezogne Mandeln gantz klein / mische sie mit in Wein geweichter Semmel=Mollen unter die Datteln / schlage ein / oder nach Proportion der Füll / oder des Gehäcks / zwey Eyer daran / formiere Strützlein / oder Polpöden daraus / bräuns aus Schmaltz / und sieds in Wasser / Wein / Zucker / und wenig Zimmet / beym Anrichten bestreus mit Zucker.

NB.Datteln zur Dorten=Füll / ist im II. Theil / 2. Buch / am sechsten Blat / im 19. N°. beschrieben.

Übersetzung:

Dattelwürste

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Datteln Strützlein oder Würstlein", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=datteln-struetzlein-oder-wuerstlein (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.