Daß sorbetta von lemonj

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 49

Originalrezept:

Nimb 1. Bouch d´aqa nimb v´ .8. Citro,, / nen den safft druckhe ihn ins gemelte / wasßer thue darunter ein glaß oder Vol / et Conserva di Ranza, dan soill Cideron / safft mueßt auch Vill zuckher haben absonder,, / lich daß selbigen daß gefroren wird mueß woll /sieß sein, dan durchs gefrührn würd // dem wasßer Vill siesßigkeit benommen, alß / dan durch daß hartuech passirt vnd in den / Schnee gesezt welcher woll mit salz / Vermischt, dan ein handt Voll in die / andere auf den Poden gelegt daß wasßer auf / ein plöch plöch gesezt vnd fortan an denen / seithen herumb biß oben gefilt vnd ein wenig / stehen lasßen daß dan daß wasßer inwendig / mit einem lefl vmbgerührt vnd daß / angelegt laß machen, nimb auch ein gäffen / Voll salz vmb die ander, daß macht / geschwindt gefrührn hernach so ist es fertig / hebes mit dem lefl herauß in die Schallerl / die Citronen miesß nicht grien sein von / schöllen sondern recht gelb vnd zeitig sonst / wurde daß wasßer oder sorbetta bitter vnd / vnangenemb herauß kommen auch die // mit den dickhen schöllen nicht guet welche zu Rom / mantonj lemonicelli genandt werden die / schweren vnd thien schöllen sein die beste vnd / haben gemainiglich ein wärzen darunter / mueß auch daß wasßer heraus lasßen rinnen, / da mach ich Spindl daran. /

Übersetzung:

Zitronensorbet

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Daß sorbetta von lemonj", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 49,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=dass-sorbetta-von-lemonj (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.