Das weisse Mandel= Kraut / oder Stefftel= Dorten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 041

Originalrezept:

ERstlich soll man den Boden von Oblaten= oder Marcipan= Taig machen / was für einen Form man will / Hertz / oder Stern / oder Rosen / auch rund / wie es einem gefällt / die Füll darein macht man also: Man nimmt die Mandel und zieht sie ab / legts ein wenig in frisches Wasser / daß sie schön weiß werden / hernach schneid mans nach der Läng / so dünn es nur seyn kan / aber in kein Wasser mehr legen / so laßt mans stehen / biß mans vonnöthen hat / alsdann nimmt man zu einen Dorten 2. Pfund Mandeln mehr oder weniger / nachdem man den Dorten haben will / groß oder klein / zu einem Pfund Mandeln nimmt man 3. Vierling geläuterten Zucker und 3. Eyerklar / und 3. oder 4. Löffel= voll schön weiß geweichten Tragant / und etliche Schelffen von Citronen / klein gewürfflet geschnitten / am ersten soll man 3. Eyerklar wol abspridlen / biß es schön weiß ist / alsdann in den geläuterten Zucker rühren / und den Zucker mit dem Eyerklar / wohl gerührt / hernach soll man geschwind den Tragant darein rühren / und die andere Sachen / man soll auch einen weissen Gummi klein stossen / und erst zuletzt darunter rühren / so glantzet es fein schön / hernach auf einem Glütlein ein wenig abgerührt / aber nicht zu lang / sondern nur solang / biß es alles wohl unter einander erwarmet / hernach mit einem Messer oder Löffel den Dorten aufgericht / auf dem Marcipan= Taig / oder auf Oblaten mit einem blechern Model ohne Boden / was für einen Form man will / hernach in einen Bachofen / oder Dorten= Pfannen fein kühl / und nur so lang gebachen werden / biß er innwendig recht ausgebachen und getrucknet ist / alsdann stehen lassen / biß man ihn braucht / hernach soll man ihn mit Bisam= Zucker / oder eingemachten Sachen / schön zieren und auftragen.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Das weisse Mandel= Kraut / oder Stefftel= Dorten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 041,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=das-weisse-mandel-kraut-oder-stefftel-dorten (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.