Das Guette Glasßerre Schmalzkhoch.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 004

Originalrezept:

Nimb Vmbherthumb, Stosß in einem Merßer, nimb neugemolchne milch / giesß auf das Vmbhertumb Mehl, daß es gleich Feicht wirdt, riers woll ab / von .3 neugelegten Ayren, die dotter auch woll darunter geriehrt, das es / wirdt wie ein Straubentaig, vnd wan du den putter außgelasßen hast, / vnd daß lautter heriber gesigen hast, daß kein Feür dabey ist, So lasß / daß lautter heriber siedten, vnd wan es siedt, so Koch das Vmbherthumb / taigl darein, vnd wan du es anrichtest, So Sträe zuckher vnd zimet darauf / So ists recht.// (2r)

Übersetzung:

Klares Schmalzkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Das Guette Glasßerre Schmalzkhoch.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 004,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=das-guette-glassserre-schmalzkhoch (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.