Das gewickelte Rind=Fleisch

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 250

Originalrezept:

Nimm ein schneidschwanzel mit 3. oder 4. Pfund, schneide die Haut weg, zertheile es viermal voneinander, aber damit es allzeit am End beysammen bleibet klopfe es wohl, mit Essig und Salz besprenget, lasse es etliche Stunden ligen, nimm ein Vierting Spek, ein Zwiffel=Häupel, 6. ausgelöste Sardellen, grünen Petersil, Capri, Lemoni-Schäler, dieses alles klein gehakt, auch gut gewürzt, streiche es auf einen jeden Theil des Fleisches, wikle es zusammen wie eine Wurst, mit Spagat gebunden, richte es in ein Rein, giesse Wein, Essig, und Wasser daran, Zwiffel, Lemoni=Schäler, unten und oben Glut gemacht, lasse es schön marb dünsten, schneide es schön ringlet auf eine Schüssel, und gib ein gutes Milchreim=Süppel darüber. Es kan auch an statt des Wildprät gegeben werden.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Das gewickelte Rind=Fleisch", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 250,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=das-gewickelte-rindfleisch (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.