Das gelbe Citronen= Kräutlein zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 073

Originalrezept:

HIer nimm die gelbe Schelffen von den Zitronen / und schneid das Weisse schön heraus / thue es in ein frisches Wasser / und laß 2. Tag wässern / und alle Tag 2. mal abwässern / setz alsdann ein Wasser über / und laß sieden / schütte das Kräutlein darein / und laß es einen Sud thun / thue es wieder in ein frisches Wasser / und laß eine Stund liegen / nimm alsdann einen Zucker in ein Pfännlein / lasse denselben sieden / läutere ihn / wann er gesotten ist / so thue das Kräutlein aus dem Wasser / und laß abtrucknen / thue es in ein Glas / gieß den überkühlten Zucker darüber / wann der Zucker noch nicht die rechte Dicke hat / so must du ihn wieder übersieden / und an ein kühles Ort stellen / so seyn sie schön und überaus gut / und schön gelb.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Das gelbe Citronen= Kräutlein zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 073,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=das-gelbe-citronen-kraeutlein-zu-machen (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.