Das Citronen= Kräutlein einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 072

Originalrezept:

MAn nimmt Zitronen / und schneidet die gelbe Schaalen hinweg / und aus dem Weissen schneidet man breite Blättlein / aber danz dünn / biß auf das Saure / schneid alsdann das Kräutlein schön / so klein du es haben wilst / und wirff das Kräutlein in ein frisches Wasser / und wasch es aus demselben Wasser heraus / und thue es wieder in ein frisches Wasser / saltz das Wasser wohl / und laß einen Tag und Nacht liegen / thue es wiederum heraus in ein frisches Wasser / und laß 2. Tag darinnen liegen / aber alle Tag zweymal abwässern / setze alsdann ein Wasser über / und wanns sieden will / so bind das Kräutlein in ein sauberes Tuch / aber zimlich rogel / und thue es in das siedende Wasser / laß so lang sieden / als ein Ey / heb das Kräutlein sammt dem Tuch heraus / und thue es in ein kaltes Wasser / über eine Stund thue es heraus / und legs auf ein sauberes Tuch / und trückne es mit einem Tuch wohl ab / thue es in ein Glas / läutere den Zucker gar schön / alsdann lasse ihn überkühlen / und gieß ihn über das Kräutlein ab / je schöner der Zucker ist / je schöner wird das Kräutlein / und wann der Zucker nicht dick genug ist / so must du ihn übersieden; dises Kräutlein ist schön zu allerley Dorten=Füllen / und zu den süssen Salaten / man kans auch gefärbt machen mit Safft= Farben / es nimmt zwar nicht eine jede Farb an / bevorab / wann der Zucker zimlich dick ist / thue es aber mit einem frischen Wasser in wenig abwaschen / hernach nimmts die Farb schon an; rothfarb / mit Durnisoll=Flecklein / grün / mit Muschel= Farb; gelb mit Saffran; Purpur ist gar schön ; liecht und dunckel kanst du es färben; weiß ist es ohne dem / also kanst du viel Farben haben / aus disem Kräutlein / also ist es gar gerecht ; die Farben aber müssen nur mit frischem Wasser gemacht werden.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Das Citronen= Kräutlein einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 072,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=das-citronen-kraeutlein-einzumachen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.