Darduffelen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 406

Originalrezept:

Wasch gar schen, buz mit einem Messer das khot dauon, aber die schell nit, / seuds in eim Wein, so lang als ein harts baor Aÿr, richts an auf ein Tisch= / fazenet, dekhs Zue, auch ein schißl drüber, oder schneids Wans gsoten Zu / dinen blätlein Wie ein Rädich auf ein schißl, ein Wenig Salz, öel vnd groben / Pfeffer, laß auf einer gluet ein Sud thuen. /

Übersetzung:

Warmer Erdäpfelsalat

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Darduffelen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 406,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=darduffelen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.