[Därm, Magen vnd Sültz vom Schaf].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 14, Nr. 05

Herkunftsbezeichnung(en): Türkisches Schaf

Originalrezept:

Seindt die Därm / der Magen / vnd die Sültz vom Schaf feißt / so säuber sie auß / setz sie zu in Wasser / vnd laß halb gar sieden / nim(m) sie herauß / reib sie mit Saltz / vnd butz sie wider auff ein neuwes auß / setz sie zu in einem frischen Wasser / laß sie gar an die statt sieden / thu sie wider in ein kaltes Wasser / laß sie vber Nacht darinnen ligen / so treibstu den Saft auß der Herberg / So kanstu darnach die Sültzen kochen wie du wilt / es sey saur / mit Zwibeln / oder in seiner eygenen Brüh / lauter mit einer Rindtfleischbrüh / gelb / saur oder nicht.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Därm, Magen vnd Sültz vom Schaf].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 14, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=daerm-magen-vnd-sueltz-vom-schaf (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.