Consommé‐Becherl.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.273/4

Originalrezept:

Zu 1 Seidel gutem Obers, mit Kaffee, Chokolade, oder Vanille u. s. w. (wie zu einer Crême), gibt man, wenn es kühl ist, 4 Loth Zucker und 6 Dotter. Recht gut gesprudelt, seiht man es in, eine Schüssel oder in Kaffeebecherl, und siedet es in Dunst bis es stockt. (Man kann sie auch mit Mandeln oder Haselnüssen machen.) Wenn das Geschirr erkaltet ist, stellt man es auf Eis.
Die Becherl servirt man auf einer, mit einer Serviette belegten Schüssel oder Tasse (Tablett) und kleines Backwerk besonders dazu.
Man kann weißen und rothen Obersschaum als Aufputz darauf geben.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Consommé‐Becherl.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.273/4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=consomme%e2%80%90becherl (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.