Conserva von roßen blöter

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 80

Originalrezept:

Nimb .2. tt zckher vnd thue selben in .20. l: / wasßer sez aufs feuer wan es ein / gutten sudt gethan hat heb es von feuer / ab laß den zkher kalt werden vnd thue darein / 2. tt roßen blöter sauber abgebuzt vnd / daß grünne daruon darnach gehakht / oder gestosßen vnd daran gethan, wan die / Plöter a in zckher gesezt sein, thue ihn / wider aufs feuer vnd laß ein wenig kochen / hernach thues in ein kleines gschier // wie oben bemelt ist, thue es woll zue / wan du ein mahlezeit hat kanst v´ diser / auf die tafl geben nach dem Essen ist / sehr annemblich zunb Esßen oder zum wasßer / abgiesßen. /

Übersetzung:

Rosenblätterkonserva

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Conserva von roßen blöter", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 80,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=conserva-von-rossen-bloeter (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.