Conserva von salva blumen

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 75
Diätetische Verwendung: ,

Originalrezept:

Nimb ain masß wasßer thue darein / 2. tt zkher er muß aber gerainigt / werden, wan es am besten siedt heb es / von den feuer ab wirf darein .5. / loth blummenh Salue aber nicht / auf ein mahl alle zeit ein wenig, / die blummen miesßen vorhero mit roßen / wasßer genezt werden hernach sez es / aufs feuer vnd laß Stehen biß die // feuchtigkeit der blummen vergangen ist, / hernach thue selbe Conserva in ein / glaß oder meolica verbindts woll vnd / behalts, diß Conserva ist gutt für / die krankhen absonderlich für die Jenigen / die daß fieber haben, ist auch gut zu / dorten vnd zu aller handt anderer soch / vnd Speißen zu brauchen. /

Übersetzung:

Salbeiblütenkonserva

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Conserva von salva blumen", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 75,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=conserva-v-salva-blumen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.