Caviale.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 10 Nr. 011

Herkunftsbezeichnung(en): Wel(i)sch

Originalrezept:

ISt ein gewisse Art Fisch= Rogen / aus Welschland kommend. Der Cavial ist ein Fisch Rogen / in runden höltzernen Schachtlen eingemacht / ist etwas zäh / und sieht noch gantz frisch und roh aus / diesen isset man mit Pfeffer / Essig und Oel / auch Lemoni= Safft.

NB. Man kan ihn auch / wie die Sardellen in andern Speisen verkochen.

Transkription:

Brigitte Brandstötter

Zitierempfehlung:
Brigitte Brandstötter (Transkription): "Caviale.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 10 Nr. 011,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=caviale (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.