Castraun Pasteten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 182

Originalrezept:

Zu khleinen stükhlein hakhen, vnd ÿberbreinn, schön auß gewaschen, / gesalzen, gewürzt mit Imber, darzue Weinpörl oder Zwifl / khlein gehakht, vnd ein Wenig Puter oder schmalz, darnach / Zuegedekht, laß auch 2. stund oder mehr bachen. /

Übersetzung:

Hammelpastete

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Castraun Pasteten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 182,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=castraun-pasteten (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.