Carfiol in weisser Butter= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 014

Originalrezept:

NImm den Carfiol / laß die gescheelte und gebutzte Stengel Fingers= lang daran / wirff ihn in frisch Wasser / dann wird er in siedig Wasser gebrüht / und erst gegen der Letzt gesaltzen / so bald er sich ein wenig greiffen laßt / ist er genug / dann wann er zu lang siedt / so zerfallt er / dann kühle ihn ab / lege ihn in ein Rein / oder auch gleich schön ordentlich in die Schüssel / bespreng ihn mit wenig Pfeffer und Muscatnuß / oder Blühe / und gib ihn warmer / mit einer guten schönen glatten weissen / oder gelben durchgesiehenen Butter= Brühe.

Anmerkung:

Weshalb der Karfiol erst zum Schluss gesalzen werden soll, wird leider nicht erklärt.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Carfiol in weisser Butter= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=carfiol-in-weisser-butter-bruehe (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.