Capauner mit Linsen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 265

Originalrezept:

Nimm einen guten Capauner oder Fasan, der schön sauber geputzt ist, richte ein Kasterol oder Rein mit gewürfeltem geschnittenen Spek, den Capauner mit Mehl bestreuet, und in die Kasterol gethan, mache unten und oben Glut, aber nicht zu stark, bräune ihn schön langsam, alsdann giesse eine gute Hühner=Suppen daran, und laß ihn wohl sieden, nimm die schon vorhero gesottenen Linsen, und laß auch mitsieden, daß die rechte Dicken bekommet, gut gewürzt. Auf diese Art kan man auch die Reb=Hühnel und Hasen=Hühnel* machen; es ist auch gut wann man Artoffeln darzu nimmt.

Anmerkung:

*Haselhühner (Hühner mit brauner Färbung)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Capauner mit Linsen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 265,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=capauner-mit-linsen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.