Capaunen zerlegter / in gelber durchgetriebener Zwibel= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 032

Originalrezept:

NImm den Capaun / zerlegter / oder abgegliedert roher / lege solchen in den Rein / oder Casserol / lege darzu ein paar gebähte Semmel= Schnitten / oder solche Rinden / ein Lorbeer= Blättlein mit viel groben Zwibel / wenig Pfeffer / Eßig und Fleischbrühe ; laß mit einander recht einsieden / lege die Stuck aus / in eine bedeckte Schüssel / auf ein Glutpfann / treib die Brühe geschwind durch das Haar= Sieblein / oder Tuch / gilbs ein wenig / und richts warm zusammen über die / oder den aufgerichten Capaunen an.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Capaunen zerlegter / in gelber durchgetriebener Zwibel= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 032,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=capaunen-zerlegter-in-gelber-durchgetriebener-zwibel-bruehe (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.