Capaunen mit Dardoffeln zu füllen / und mit Butter in dem Safft zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 005

Originalrezept:

WAnn die Capaunen zum Braten sauber hergericht / als nemlich trucken gerupfft / gesengt / sauber abgeklaubt / ausgenommen / zwischen Haut und Fleisch fleißig untergriffen und eingesaltzen; so scheele gute / oder frische Dardoffel / hacke dise mit gesottenem Speck / oder Ochsen= Marck / mit Butter / Gewürtz / guten Kräutlein / und wenigem Saltz klein / fülle die Capaunen darmit / vermache die Ort / wo die Füll könte ausdringen / brats mit Butter begossen im Safft am Spiß; beobachte die Abträuff / daß es nicht verderbt wird / und wann du die Capaunen anrichtest mit fäumigem Butter / so gib dise Abträuff ohne Feisten in die Schüssel mit Lemoni= Safft.

NB. Etliche nehmen an statt des Specks die überflüßige Feisten von Capaunen / oder rinderne Fetten.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Capaunen mit Dardoffeln zu füllen / und mit Butter in dem Safft zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 005,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=capaunen-mit-dardoffeln-zu-fuellen-und-mit-butter-in-dem-safft-zu-braten (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.