Capaunen / mit Butter und angemachten Semmel=Brosen auf dem Rost frischer zu braten / wie die kälberne Carbonädlein / mit unterschiedlichen Duncken / sauer / oder süß.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 022

Originalrezept:

ZU diser Speis müssen die Capaunen nur gar jung senn / die man in vier Theil zerschneidt / und mit dem breiten Messer=rucken zerklopfft / saltzt / durch zerlassenen Butter zieht / und geschwind mit angemachten Semmel=Brosen von wohlriechenden Kräutern / und gutem Gewürtz / wohl dick besprengt / und in Safft auf einer guten Glut herab bratet / und wann solche fertig / so gibs mit Lemoni=Safft / und fäumigen Butter; oder mach ein Knoblauch=Brühlein / mit zerdrucktem und geschnittenen Knoblauch / Eßig und Gewürtz / oder mit Capry und Sardellen / oder mit unzeitigen Agres  / oder auch solchen Weintrauben / und Lemoni=Schelffen sauer; oder süß mit Maulbeer= Weichsel= Rübeslein= Pomerantzen= oder andern Säfften süsser zu geben / darein zu duncken.

Transkription:

Yi-heng Chen

Zitierempfehlung:
Yi-heng Chen (Transkription): "Capaunen / mit Butter und angemachten Semmel=Brosen auf dem Rost frischer zu braten / wie die kälberne Carbonädlein / mit unterschiedlichen Duncken / sauer / oder süß.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=capaunen-mit-butter-und-angemachten-semmelbrosen-auf-dem-rost-frischer-zu-braten-wie-die-kaelberne-carbonaedlein-mit-unterschiedlichen-duncken-sauer-oder-suess (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.