Canards en ragoust.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 033, Kap. 03, Nr. 05

Originalrezept:

Lardez les de gros lard, & les passez par la poësle, puis les empottez dans vne terrine ou vn pot, & y mettez bon assai- sonnement: les laissez bien cuire, & gar- nissez de ce que vous trouuerez se rappor- ter mieux à la couleur puis seruez.

Anmerkung:

Für ein Ragout wird das Fleisch normalerweise würfelig oder bei Geflügel in Teile geschnitten; davon ist zwar hier nicht die Rede, aber es ist anzunehmen.

Interessanterweise weist La Varenne darauf hin, dass die Garnitur farbmäßig passend gewählt werden soll.

Übersetzung:

Entenragout.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Canards en ragoust.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 033, Kap. 03, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=canards-en-ragoust (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.