Butter Taig. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 113

Originalrezept:

Nach dem man vill taig machen will, mues / man d(a)s Meell nemben, vnnd ain wenig buter / darunter, darnach mach ain Taig darauß, / vnd in ain runts blat außgewalgt, vnd den / geseibert buter darein gelegt, vnd v̈berschlag / wider den buter darein, vnnd also .6. mall / nacheinander, aber allezeit aufs neue auß= / =gewalgt, vnd darauß kan man machen was / man will. /

Anmerkung:

Unter Butterteig versteht man hier einen Blätterteig der sechs Mal getourt wird. In einem früheren Rezept für einen „gemischten Butterteig“ (Rezept Nr. 100) scheint die Bezeichnung allerdings eher auf einen Mürbteig hinzuweisen.

Übersetzung:

Butterteig (Blätterteig)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Butter Taig. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 113,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=butter-taig (04.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.