Butter Laibl zu machen

Originalrezept:

Nimb ain halbs lb butter*, treib* ihn ab, / und schlag nach und nach ayr* darein, aber / nur von 6 ayr* den doter*, thue 2 ganze / ayr* drein schlagen, rihrs* wohl ab, mach ein / milch* lablet* warmb, mehr alß ein Mösßel*, / thue es drein, thue auch 3 löfl voll germb* / darein, thue daß mehl* hinein aber nit zu / vill abzechen*, schmirbe* ein Böckh* mit butter* / gieß* den taig* hinein, laß* ihn bey den herdt* / gehen*, bach* ihn in offen* oder auf den herdt*, vnten* / und oben* gluet*, bißweillen gieß* ihn mit butter* ist / guet. // (62r)

Anmerkung:

„lb“: Zeichen für Pfund.

Übersetzung:

Butterlaiber (Dampfnudeln)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Butter Laibl zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 210,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=butter-laibl-zu-machen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.