Brust= Kern zu füllen / von Ochsen / oder Rind.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 077

Originalrezept:

NImm ein gutes Brust=Stuck / untergreiffe es mit einem langen Messer / aber mit Vortheil / dass die Füll darinnen bleibt; dann nimm etlich frische Bratwürst / thue das Brät herauß / mische darunter ein Gehäck / von dem besten Theil einer gut= geräucherten / gesottenen Zungen / mit gar wenig zerdruckten Knoblauch / Dardoffeln und Sardellen / schiebs in die Brust / und sieds; oder richte sie mit Saltz / Gewürtz / Speck= Schnitzlein / Zwibel / wenig Wein; in ein wohlverzinntes oder erdenes Geschirr / wohl zugemacht über Nacht im Ofen / und gibs den andern Tag mit seinem eigenen / oder andern guten Safft / wenig eingebrentt / und durchgetrieben.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Brust= Kern zu füllen / von Ochsen / oder Rind.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 077,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brust-kern-zu-fuellen-von-ochsen-oder-rind (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.