Brust gefüllt in Fricasse, oder Rago.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 019

Originalrezept:

NImm ein Kalbs= Brust / lege sie eine Weil in laulecht Wasser / daß schön weiß wird / dann mach ein gute Füll darein / und laß in siedigem Saltz= Wasser anlauffen / daß schön weiß wird / darnach legs mit Fleischbrühe und Wasser / oder auch wenig weissen Wein in ein Casserol / mit Zwibel / ein Brocken Speck / mit gantzen Nägelein besteckt; Petersil= Wurtzeln / Pfeffer / Muscatnuß / laß zugedeckt schön gelb einsieden / gibs auf ein Fricasse, oder Rago / mit gebachenen Kalbs= Füssen / Marginat / oder kleinen Gehäck= Pastetlein garniert / und gibs warm.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Brust gefüllt in Fricasse, oder Rago.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 019,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brust-gefuellt-in-fricasse-oder-rago (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.