Brüe von Schnepfendrekk.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 014

Originalrezept:

Hakke den Drekk / brate ihn in Butter / thue darzu geriebene Semmel / gieß Wein und Fleisch=Brüe darzu / laß es gahr kochen / denn treibe es durch einen Durchschlag / thue darzu Nägelken / Pfeffer / Muskatenblumen / und streue darüber Zitronenwürffelchen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Brüe von Schnepfendrekk.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=bruee-von-schnepfendrekk (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.