Brot‐Torte.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.256/2a

Originalrezept:

Brot wird gerieben und gesiebt. 4 Loth solche Brösel, 2 Loth Mehl, 4 Loth Mandeln mit den Schalen gestoßen, 2 Loth geriebene Chokolade, ½ Löffel Zimmt und Gewürznelken, mischt man zusammen. Dann rührt man ¼ Pfund Zucker mit 10 Dottern, und wenn es recht dick geworden ist, mengt man den Schnee von 7 Klar und das Gemischte dazu. Man bäckt es in einem Tortenreife oder nur fingerhoch in zweien. Die Blätter werden mit Salse bestrichen aufeinander gesetzt und mit beliebigem Eis überzogen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Brot‐Torte.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.256/2a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brot%e2%80%90torte (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.