Brot‐Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.054/5

Originalrezept:

Man läßt dünne Schnitteln von altgebackenem Brot in fetter Rindsuppe aufkochen
und richtet es in einer Schüssel an. Für jede Person gibt man ein verlornes Ei darauf, und
wenn man sie gut machen will, Selch‐ oder Bratwürste zu Stücken geschnitten, oder fein
geschnittenen Schinken, oder Bratenfleisch mit Saft angedünstet und streut Schnittlauch
darüber.
Das Brot kann man mit dem Fett etwas rösten, ehe man es aufkocht.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Brot‐Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.054/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brot%e2%80%90suppe (28.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.