Brombeer oder Weichselmuß.

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 51

Originalrezept:

Stoß sie in einem Mörser / thu weiß Brodt dar= zu / streichs durch ein Tuch / darnach zwier mehl vnd milch gar wol / thu es vndereinander in ein Pfann vbers Fewr / rührs wol vnd versaltzs nicht / das wird ein braun muß / strewe Imber darauff. Die Pfann sol schmaltzig sein / daß es nicht anbrenn. Ists zu dick / so mehre es mit milch. Maulbeermuß mach auch also. Kirschen oder Amerellen mach auch also / ohn daß man die kern vnd alles stosset / durchtrieben mit Wein / Wasser oder Fleischbrühe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Brombeer oder Weichselmuß.", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 51,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brombeer-oder-weichselmuss (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.