Brösel= Torten auf andere Art.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 340

Originalrezept:

Bereite 3. Vierting frischen oder gesalzenen Butter in einen Weidling, diesen schön pfläumig abgetrieben, nimm 12. Eyer, siede es hart, löse die Dotter aus, und reib es im Mörser, rühre es in den abgetriebenen Butter eine halbe Stund, hernach ein halb Pfund gefähten Zucker, und wieder eine halbe Stund gerühret; nimm von einer Lemoni die Schäler klein geschnitten, drey Vierting Mund= Mehl, lund so viel gerühret, daß es wohl untereinander kommet; bereite ein flaches Torten= Blättel, den Boden aufgestrichen, fülle es mit eingemachten Ribiseln, von dem andern Taig spritze schöne Ringeln, und langsam gebacken, auch einen Raif herum gemacht.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Brösel= Torten auf andere Art.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 340,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=broesel-torten-auf-andere-art (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.