Brösel= Torten.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 339

Originalrezept:

Erstlich nimm auf die Tafel anderthalb Pfund Mehl, 1. Pfund Butter blättlet darein geschnitten, und ein halb Pfund Zucker, untereinander mit dem Nudel= Walger abgearbeitet, nimm 1. Ey, und 4. Dotter, ein wenig gesalzen, und mache den Taig zusammen; bereite eine Torten= Schüssel, treibe von dem Taig den Boden aus, fülle es mit Eingemachten; mache vom andern ein doppeltes oder geflochtenes Gätter, bestreiche es mit Eyern, und gebacken.

Anmerkung:

Bröselteig war früher ein anderer Begriff für Butter- oder Mürbteig, weil die Butter mit dem Mehl „abgebröselt“ wird.  Die Zutaten werden hier allerdings nicht wie heute üblich mit den Händen, sondern mit dem Nudelwalker „abgearbeitet“, wobei dies eher schwer vorstellbar ist.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Brösel= Torten.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 339,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=broesel-torten (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.