Braunes Khütten Khoch. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 108

Originalrezept:

Die Khüten von Scheller vnd Kherner gelest, / darnach gesoten vnnd zerstossen, vnd vmb .1. kr: // (45r) Semell schmollen darzue genomben, vnd .7. ayr / mit der Clar nacheinander bey ¾. stunt lang / darein abgeriert, vnnd zuggert nach gefalln, / hernach wie ain anders Koch gebachen. /

Anmerkung:

In Rezept Nr. 96 wird ein weißes Quittenkoch beschrieben. Im Unterschied dazu wird hier zur Frucht-Eischneemasse das Weiche von Semmeln untergemengt. Für das Backen sollte der Ofen nicht zu heiß sein. In den anderen Koch-Rezepten wird die Temperatur meist mit bach es schön kühl beschrieben.

Übersetzung:

Braunes Quittenkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Braunes Khütten Khoch. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 108,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=braunes-khuetten-khoch (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.